Reiseapotheke – Indien

Freitag, August 7th, 2009 | Reiseapotheke, Vorbereitungen

Plant man einen Urlaub in Indien muss man sich darüber im Klaren sein, in ein so genanntes „Schwellenland“ zu reisen. Trotz der Bemühungen der letzten Jahre – und einiger bemerkenswerter Erfolge – kann man besonders in ländlichen Regionen nicht ansatzweise den aus Westeuropa gewohnten medizinischen Standard erwarten.

Aufgrund des ungewohnten Klimas, dem exotischen Essen und der sehr häufig äußerst schlechten Hygiene im Bezug auf Trinkwasser, kann es leicht zu Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes kommen. Vorbeugend sollte man daher in jedem Fall darauf achten, nur abgekochte Speisen zu sich zu nehmen sowie generell auf Eiswürfel zu verzichten und nur offiziell verkaufte und versiegelte Wasserflaschen zu erwerben – an einigen Straßenständen werden Flaschen mit Leitungswasser abgefüllt und dann mit speziellen Maschinen so verschlossen als seien sie ordnungsgemäß versiegelt. Doch bei aller Vorsicht und Gründlichkeit, ist eine Magenverstimmung nicht immer zu vermeiden. Aus diesem Grunde gehören, neben den üblichen Durchfalltabletten wie Immodium, auch Electrolyt-Glucose-Mittel die ein „Austrocknen“ verhindern helfen in jede Reiseapotheke

Daneben sollte ein Breitbandantibiotikum genauso wenig fehlen wie ein geeignetes Kreislaufmittel, Wundsalbe, Desinfektions- sowie Schmerzmittel, Verbandszeug, Pinzette und Nadel. Auch Sonnencreme und Insektenschutz (sowohl Spray oder Creme als auch ein Moskitonetz) sind in den meisten Regionen Indiens ein absolutes Muss. Fährt man viel mit der Bahn oder dem Bus kann sicherlich auch Ohropax nicht schaden… ;-)

Kommt es dann tatsächlich doch dazu, dass ein Arzt aufgesucht werden muss (Auslandskrankenschutz und Rücktransportversicherung nicht vergessen), kann es immens wichtig sein, Einwegspritzen bei sich zu haben, da einige Ärzte unter anderem ihre Spritzen mehrfach nutzen.

Sonnencremes, Insektenspray oder auch Toilettenpapier (…man sollte lieber immer welches bei sich haben) können bedenkenlos dort (nach-) gekauft werden.

Medikamente:

  • Tabletten gegen Durchfall
  • Tabletten gegen Kopfschmerzen
  • Electrolyt-Glucose-Mittel
  • etwas zum Einreiben gegen Juckreiz
  • Malaria-Prophylaxe (ist aber kein muss)
  • Antibiotika gegen Schmerzen und Fieber
  • Grippemittel
  • etwas gegen Reisekrankheit
  • Kreislauf-Mittel

Sonstiges:

  • Wundsalbe
  • Verbandszeug
  • Sonnencreme und After Sun Lotion
  • Verbandszeug, Heftpflaster
  • Fieber-Thermometer
  • etwas für in die Ohren gegen Lärmbelästigung – iPod geht auch ;-)
  • Moskitonetz als Mückenschutz
  • Mückenabwehrmittel
  • Wund und Heilsalbe

Man kann sich natürlich in Deutschland mit den Medikamenten eindecken.. man kann aber auch die ganzen Sachen – bis auf die Sonnencreme und die After-Sun-Lotion – in Indien selbst holen. In Indien gibt es weder Apotheken noch Rezetpflicht. Aber bitte direkt am ersten Tag ;-)

Sollte man sich für die „ich hole alles in Deutschland“ Variante entscheiden.. ich habe gute Erfahrungen mit DocMorris – Europas grösste Versandapotheke gemacht.

Be Sociable, Share!

Tags:

2 Comments to Reiseapotheke – Indien

[…] man über eine gut sortierte Reiseapotheke (Link), lässt sich ein Gang zum Arzt sicherlich oft vermeiden. Doch leidet man über einen längeren […]

[…] Reiseapotheke […]

Search

Linkliste