Immobilien in Indien

Freitag, September 11th, 2009 | Auswandern

Bis zum Jahr 2005 war es für Nichtinder unmöglich indische Immobilien zu erwerben. Eine Liberalisierung der Gesetze hat die Lage nun verändert. Nach Japan, China und Südkorea beheimatet der Subkontinent den viertgrößten Markt Asiens und lockt, aufgrund der vergleichsweise immer noch günstigen Preise, die Investoren in Scharen an.

Man sieht es, insbesondere in den Boomtowns wie Mumbai, Bangalore oder Delhi, an jeder Ecke: Wohnviertel, Malls und Bürokomplexe werden überall aus dem Boden gestampft. Nach einem Boom mit durch Spekulation sprunghaft ansteigenden Grundpreisen, kam es in jüngster Vergangenheit, in erster Linie aufgrund der weltweiten Finanzkrise, zu einem Nachfrageeinbruch und damit einhergehenden Preissenkungen. So liegen die Preise für Wohn-, Büro und Gewerbeimmobilien derzeit (2009) etwa 25 Prozent unter denen des Vorjahreszeitraums. Wobei man trotz allem für gute Wohnlagen, etwa in Mumbai, mit vergleichbaren Preisen rechnen muss wie in Europa, bei nicht unbedingt vergleichbarem Standard.

Ist man in Indien als Neuankömmling auf der Suche nach einer Wohnung oder einem Haus, bietet es sich an Kontakt zu einem professionellen Immobilienmakler aufzunehmen oder über eine der vielen Internetplattformen zu suchen und den Kontakt dann herzustellen. Der Anbieter www.enormo.com bietet beispielsweise allein für Mumbai über 22.000 Objekte an. Dieses Unternehmen ist darüber hinaus auch eine Kooperation mit dem größten einheimischen Anbieter www.99Acres.com eingegangen. Die Suche auf den Seiten verläuft dabei in gewohnter Weise.

Voraussetzungen
Um in einer indischen Stadt eine Wohnung zu mieten reicht ein Touristenvisum nicht aus, sondern es ist eine „Residence Permit“ vom FRRO (Foreigner Regional Registration Offices, in allen größeren Städten des Landes vertreten) nötig. Darüber hinaus werden, zumindest in den großen Städten, Kautionen in Höhe von zwölf Monatsmieten verlangt und für uns eher gewöhnungsbedürftige Voraussetzungen wie eine Ehe zwischen verschiedengeschlechtlichen Mietern verlangt. Daneben ist zusätzlich eine polizeiliche Registrierung des Mietvertrages von Nöten.

Weiterführende Links
Für eine erste Übersicht und Orientierung hier eine kleine Linksammlung:
Adressen der FRRO

verschiedene Immobilienbörsen
www.99acres.com
www.property-abroad.com/india/estate-agent-directory
www.indiaproperties.com
www.axiomestates.com

Immobilienmakler in Indien
www.primelocation.com
www.findaproperty.com

Be Sociable, Share!

Tags: , ,

No comments yet.

Leave a comment

Search

Linkliste